Scheidung: Versicherungen aufteilen


Die Trennung von Tisch und Bett bringt nicht nur die Aufteilung des Hausstandes mit sich.

Die Ex-Eheleute müssen auch den gemeinsamen Versicherungsschutz auseinander dividieren. Bestimmte Verträge kann einer von beiden fortführen. Nur der andere benötigt eine neue Absicherung.

  • Etwa bei der Hausratversicherung. Wer in der gemeinsamen Wohnung bleibt, kann den Vertrag übernehmen.
  • Gleiches gilt für die Wohngebäudeversicherung. Allerdings muss sich derjenige, der Haus oder Wohnung behält, als neuer Versicherungsnehmer eintragen lassen.
  • Bei der Privathaftpflicht bestimmen die Geschiedenen, wer eine neue Police abschließt.
  • Lebensversicherungen dagegen sind personengebunden. Nach der Scheidung sollte nur der begünstigte neu festgelegt werden. Statt des Expartners bieten sich Kinder oder der neue Lebensgefährte an.
Alle Reporte wurden redaktionell überarbeitet und aktualisiert. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen. Für aus fehlerhaften Angaben oder durch die Nutzung der Reporte entstandenen Schäden übernehmen wir keine Haftung.